Auf nach Rom! – Dolce Vita im Bigband Sound

Getreu dem Motto ihres letzten Konzerts „Dolce Vita Bigband-Sound“ brach „Coming up“ am 20. März 2018 zu einer sechstägigen Konzertreise nach Rom auf. Die Instrumente im Gepäck wartete vor Ort ein vielseitiges Programm auf uns. Die Organisation der Reise vor Ort hat Barbara Hoffmann, ehemalige Altsaxofonistin von „Coming up“ übernommen. Sie lebt und arbeitet heute in Rom.

Einen ausführlichen bebilderten Reisebericht gibt es hier

Zwei Videos hier

Fool me once – Gregor’y Jazzclub Rom 2018

Volare – Liceo Kant, Rom 2018


Konzert in der Deutschen Schule Rom

Konzert am Liceo Kant

Konzert mit Livestream im Gregory’s Jazzclub

Gruppenbild mit Damen

Sightseeing am Colloseum

Warten auf Grün?

Rom Besetzung

Vorname Nachname Stimme Klasse
Philipp Belzer Posaune 13
Maximilian Breitenbach Posaune 13
Jonas Martin Posaune 10A
Alexander Schweitzer Posaune 09B
Polat Yetim Rhy-Bass 11
Antonius Benjamin Hehner Rhy-Drums 13
Jonas Schuck Rhy-Drums 12
Leona Fabich Rhy-Gitarre 11
Jona Vondran Rhy-Piano 11
Hannah Bingel Saxofon-Alt 09B
Nina Damaris Kira Alina Seipel Saxofon-Alt 11
Melany Lanio Saxofon-Bariton 11
Elias Metz Saxofon-Tenor 09B
Fiona Zöller Saxofon-Tenor 09B
Hannah Luisa Geisel Tp-Flöte 11
Antonia Bühler Trompete 11
Tim Dillenberger Trompete 11
David Roman Groß Trompete 13
Diana Kreidl Trompete 11
Hendrik Wallau Trompete 13

Auf nach Rom! – Konzert Sonntag 18. März 2018 17 Uhr

 


Coming up: Zusammen sind sie 340 Jahre alt – aber weil sie zwanzig Leute sind, sind sie doch wieder sehr jung 😉 Und dafür spielt die Bigband des Wilhelm-Hofmann-Gymnasiums St. Goarshausen schon ganz munter mit im Reigen der Großen: fetzig, sympathisch und mit Liebe zur Sache. Das zeigen die Sonderpreisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend Musiziert“ Jahr für Jahr bei Ihrem Bigband-Konzert am WHG.

Acht mal Abitur und dann nach Rom!
Stellen Sie sich vor, es ist Bigband-Probe und die Hälfte ist weg: So würde es Coming up in der ersten Probe nach der Abiturfeier ergehen, denn dieses Jahr absolvieren
acht (!) Bandmitglieder ihr Abitur.
Um dem entgegenzuwirken winkt Dolce Vita in Rom. Nach dem Endspurt zum Abi folgt der Endspurt bei der Bigband. Zusatzproben zwischen den Abiterminen gepackt mit heißer Bigband-Musik, frühlinghafte südländische Temperaturen im Visier, Konzerte an deutschen Schulen, in Jazzclubs und der Besuch von Römischen Kultstätten, Pizzerien und Eisdielen. Direkt am Dienstag nach dem Bigband-Konzert geht es los.

Dass die Proben nach den Osterferien vollzählig besucht werden, dafür garantieren Nachwuchsband und Bläserklasse, die beim Konzert schon eifrig mit „in die Hörner stoßen“!

Solistische Highlights und südländisches Bigband-Feuer
Um Römer und Mittelrheiner aus den Häusern zu locken hat Coming up einen Mix aus Swing, Latin-Feeling, Pop-Klassikern und modernem Bigband-Jazz zusammengestellt, u.a Musik von Gordon Goodwin, Sammy Nestico, Gloria Estephan, den Beatles und Stevie Wonder.

Die Musikerinnen und Musiker der Rom-Generation haben musikalisch ordentlich was zu bieten: Alt- und Tenorsax-Ballade, jazzige Soli und fetzige Shout-Chorusse


Loreleyhalle St. Goarshausen, Sonntag, 18.März 2018, um 17 Uhr.
Kartenvorverkauf im Sekretariat des WHG oder unter 06771 – 93 13 27

Coming up – Probewochenende in Sargenroth

Gute Laune, motivierte Musikerinnen und Musiker von Coming up und der Nachwuchsband beim traditionellen Probewochenende in der Jugendherberge in Sargenroth im Hunsrück. Für etliche Abiturienten das letzte „Prowo“. Konkretes Ziel mit umfangreichem Programm: die Konzertreise nach Rom im März, direkt nach dem Abitur.

„Und eins und zwei und Wechselschritt!“ – Coming up beim Abschlussball

Zum vierten Mal seit 2015: Bigband-Sound mit Original Coming-up-Ballroom-Feeling! Disco, Cha-Cha und Jive – Handgemacht und NICHT aus der Dose! Passend zum – vom Elternbeirat des WHG ausgerichteten – stylischen New Yorker Night-Live-Ambiente. Mit schick herausgeputzten jungen Tänzerinnen und Tänzern um Tanzlehrer Markus Priester, der es geschickt verstand, den Live-Sound in sein Tanzkonzept zu integrieren. Coming up sagt Danke!

Kulinarische Sommernacht

 

Eine heißer Nachmittag mit heißer Musik – Das war der Auftakt von Coming up bei der kulinarischen Sommernacht in Bacharach am Samstag, den 27.08.2017 im Rheinufer. Liebevoll vorbereitete Stände, Sitzreihen für das geneigte Publikum und hochsommerliche Temperaturen – was will man mehr. Entsprechend gut gelaunt spielte Coming up auf und begeisterte das linksrheinische Publikum und die in beachtlicher Zahl mitgereisten Coming up „Schlachtenbummler-Eltern-Großeltern“ von der „anderen“ Rheinseite. Ein „Brückenschlag“, auf beiden Seiten willkommen.

Ausflug ans linke Rheinufer – Coming up bei „kulinarischer Sommernacht“ in Bacharach – Rheinufer Sa. 26.08.17 16 bis 18 Uhr

Zum zweiten mal nach 2016 spielt die frisch erholte Truppe von „Coming up“ ihren ersten „Gig“ nach den Sommerferien in Bacharach am Rheinufer am Samstag, den 26.08.2017 von 16 bis 18 Uhr. Ein spätsommerlicher Ausflug ans gegenüber liegende linke Rheinufer. (Nein, wir verwenden hier nicht den Begriff „epsch Seit“!) Im Ernst: Setzen Sie über oder Sie sind schon auf der „richtigen“ Seite und besuchen Sie uns und diese schöne Veranstaltung. Die Coming-up Bigband-Sommerhits passen zu Rhein und Wein, sind aber garantiert nicht im Dreiviertel-Takt!

Nähere Infos hier Rhein-Nahe-Touristik

 

 

Coming up – 25 Jahre Jubiläumskonzert – Kinder, wie die Zeit vergeht!

 

Es hat fast drei Stunden gedauert, aber es war ein musikalisches und emotionales Highlight! Alle Aktiven „wollten es wissen!“ und haben es genossen!

Freunde, Verwandte und Fans der Musiker, Jazz- und Bigband-Fans, WHG-Schülerinnen und Schüler, Lehrerkolleginnen und Kollegen haben den Weg in die Loreleyhalle gefunden. Die Ehemaligen haben hart gearbeitet in den letzten Tagen und für alle war etwas im Programm dabei: Für Coming up Fans, die die Bigband des WHG schon länger verfolgen: Schwelgen in alten Hits mit  den „Stars“ von damals, und neues Material, denn im zweiten Set haben die Ambitionierten, die ihre Instrumente auch zwischen den Revivals regelmäßig auspacken ein völlig neues Programm zusammengestellt.

 

Schlussakkord: Coming up spielt „Coming up“

 

Der Blick in Vergangenheit, fördert auch nackte Zahlen zutage, die grob überschlagen folgendes Bild ergeben: Auf der Bühne war das Ergebnis von ca. 1500 Proben in 25 Jahren inklusive 25 Probewochenenden in Sargenroth exklusive Proben der Nachwuchsband und exklusive die Spielzeit bei Auftritten und Konzertreisen.

Wie kommen die Besetzungen zustande, wie ist der Abend aufgeteilt?

Um die Dimension zu verdeutlichen: Im Verteiler waren ca 120 Adressen. Die allermeisten haben sich gemeldet und fast 70 sind gekommen. Etliche wäre noch gerne gekommen, Familiengründung und Kinder kriegen war ein oft genannter Hinderungsgrund.

Zum Programm

Es spielten insgesamt 4 Ehemalige Besetzungen:

Nach Eröffnung durch die aktuelle Generation mit „Rhythm is gonna get you!“ folgte die jüngste Ehemaligen-Generation, Generation 7, Abiturjahrgang 2016, diese war nahezu komplett vertreten.

Höhepunkt der Vorstellung: Das atmosphärische „The Raven“ aus dem Poe-Programm und „Wanderlust“ mit der Vocal-Boy-Group aus dem McCartney-Programm. Jazzige Solos von Musikstudent Carl Krämer, der in Mannheim Jazz-Saxofon studiert.

Danach eine Kombination aus Generation 5 und 6 (Abitur 2005 bis 2012), die „Dance Floor-Generation“ mit frisch gebackenem Band-Conductor, Ehemaligen-Drummer und Schlagzeug-Student in Arnheim Helge Sorg.

Den Abschluss vor der Pause übernahm eine Besetzung aus den Generationen 1 bis 4 (Abitur zwischen 1992 und 2005. Ein stimmungs- und gefühlvoll dargebotener Mix aus alten Vocal- und Instrumental-Klassikern dieser Generationen mit Vocal-Titeln „Nobody does it better“ (Gesang: Jessica Geishecker) und „Eye of the tiger“ (Gesang: Britta Schreiner)

Die Moderatoren Tilmann Schneider und Eva Hoffmann gaben einen Überblick, was auch den Ehemaligen geworden ist. Von Musikern bis Ärzten war alles dabei, das Publikum brauche sich, so Eva Hoffmann, um sein Wohlergehen nicht zu sorgen.

Nach der Pause brachte die Mix-Generation, die sich die Woche zuvor in der legendären Probestätte in der Jugendherberge in Sargenroth getroffen hatte, ein komplett neues Programm auf die Bühne. Highlights hier die Vocal-Titel „Everything“ und „Big spender“ mit Britta Schreiner, „How sweet it is“ mit Andrew-Sister-Gesang der drei Sängerinnen Britta Schreiner, Jessica Geishecker (Lead Vocal) und Katrin Ackermann, die bei „Goody Goody“ jazzglamor in die Stimme legte.

 

Zeitgemäß moderne Jazzarrangements von Alan Baylock (Abrazo) und „Gibraltar“ von Mike Kamuf zeigten, dass hier die „Jazzsamen“ von Bandleader Reichert über die Jahrzehnte ausgesäht, offenbar aufgegangen war.

Ihre Dankbarkeit für diese Möglichkeiten im Rahmen einer Schulband brachten die Coming up Mitglieder mit einem liebevoll und individuell zusammengestellten Präsentpaket zum Ausdruck.

Abschluss des Abends: Danksagung an alle Beteiligten, Helfer und Unterstützer sowie als Zugabe „Coming up“ von Paul McCarney in der Vocalversion als gelungener „Rausschmeißer“.

Ein Konzert, dass in Erinnerung bleiben wird bei Aktiven und Zuschauern!

25 Jahre Coming up – Treffen der Generationen – „Kinder wie die Zeit vergeht..“

Konzert am Sonntag, 02. April 2017 um 17 Uhr, Loreleyhalle St. Goarshausen

 

Sie haben noch keinen Führerschein, aber Jazz fahren sie schon auf wie die Großen. „Coming Up“, die junge Big Band des Wilhelm-Hofmann-Gymnasiums in St. Goarshausen, feiert am Sonntag, den 02. April 2017 um 17 Uhr in der Loreleyhalle St. Goarshausen mit 20 Aktiven und 60 (!) Ehemaligen ihr 25-jähriges Jubiläum. Kinder, wie die Zeit vergeht!

 

Gestern waren sie noch Trompeter, Bassisten, Posaunisten bei Coming up. Heute sind sie Ärzte, Chemiker, Ingenieure, Lehrer, studieren oder sind in einer Ausbildung. Einige sind Berufsmusiker geworden, einer ist Lehrer am WHG. Viele haben inzwischen Nachwuchs an unserer Schule. Sie alle greifen zu ihren Instrumenten oder holen sie vom Speicher und fiebern dem Wiedersehen und Wiederhören entgegen.

Nostalgisches „Schwärmen“ reicht beim Wiedersehen jedoch nicht: Motor der Gemeinschaft ist die Liebe zur Musik! Alte und neue Arrangements werden am Konzertwochenende eingeübt. Jeder bringt sich da ein, wo er sich wohlfühlt. Ein Teil der Ehemaligen „will es noch mal wissen“ und trifft sich schon vorher für ein Wochenende in der „legendären“ Jugendherberge in Sargenroth. Hier fanden in all den Jahren die Probewochenenden statt. Bis auf einmal, da hatte der Bandleader übersehen die Jugendherberge zu buchen. Kurz vor der Abfahrt ist es dann aufgefallen und zum Glück war in Traben-Trarbach noch etwas frei..

    Mit Coming up, Nachwuchsband, Bläserklasse, Probewochenenden, Auftritten in der Region und regelmäßigen Konzertreisen wird am WHG seit Jahrzehnten das Wort Bigband groß geschrieben. Für die konstante Umsetzung sorgt Frank Reichert. Vor 25 Jahren übernahm er die Big Band des Gymnasiums und gab ihr einen zukunftssicheren Namen, den er einem Paul McCartney-Song entlehnte: „Coming up“.

    Talent, Fleiß und Enthusiasmus bescherte dem Schulorchester im Juni 2011 einen Volltreffer beim Skoda Jazzpreis-Wettbewerb: Als Landessieger Rheinland-Pfalz vertrat „Coming up“ ihr Bundesland 2012 bei den deutschen Meisterschaften und gewann den Preis für die beste Bühnenpräsentation.


Beim Revival-Konzert am Sonntag, den 02. April 2017 um 17 Uhr in der Loreleyhalle St. Goarshausen sind brandneue Arrangements und „Hits“ und „Stars“ der vorangegangenen Coming-up-Generationen zu erleben, u.a. singen Jessica Geishecker, Katrin Ackermann und Britta Schreiner „alte“ „Coming-up-Hits “ wie „Lady is a tramp“ zusammen mit neuen Arrangements mit Songs von Michael Bublé und Ella Fitzgerald.

Kartenreservierungen im Sekretariat des WHG unter 06771 – 9313 27 oder unter www.coming-up.net oder im Vorverkauf ab dem 13.03.2017 im Sekretariat II des WHG im 3. Stock.

 

Revival-Probewochenende in Sargenroth

Was für ein Wiedersehen: Herzen, Feiern, Lachen,  Schwimmen, Lügenmäxchen und dann geht es fast wie von selbst: 8 brandneue Titel eingeprobt für das kommende Jubiläums-Wochenende, dem wir alle entgegenfiebern!

Mit einer coolen „Herzrhythmusgruppe“ (Helge, Nico, Marco und Yannik) und einem nach Bedarf „fetten“ oder „schlanken“ Bläsersatz aus den verschiedenen Generationen.

20170324_21025120170324_21025920170324_21030420170324_21030820170324_21031220170324_210317

Sargenroth 25 Jahre Coming up

Taditioneller Sargenroth-Aufenthalt im Jubiläums-Jahr mit der neuen 8. Coming up Generation. Plus Nachwuchband.

Ein engagiertes Dozententeam: Ralph – Mosch – Himmler für die Nachwuchsband, Sven Hack und als Ehemalige Carl Krämer für die Saxofone, Tilman Schneider für die Posaunen und Nico Schneider für die Rhythmusgruppe. Eine schöne Tradition.

Musik und Laune waren gut!

k-P1010393 k-P1010394 k-P1010401 k-P1010409 k-P1010407 k-P1010416 k-P1010417 k-P1010412 k-P1010422 k-P1010423 k-P1010424 k-P1010447 k-P1010497 k-P1010472 k-P1010476